Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) ist ein Prozess.

Ungeachtet, ob Sie aktuell BGM einführen oder bereits den Status eines beständigen BGM-Ablaufs erreicht haben, eine entscheidende Frage im betrieblichen Gesundheitsmanagement lautet stets: Was kann und muss ein Unternehmen jetzt tun, damit es in Zukunft eine gesunde und leistungsfähige Belegschaft hat?

Wir bieten Ihnen eine ganzheitliche, jedoch modular flexible Lösung:
Dies bedeutet dass die einzelnen Schritte und BGM Massnahmen auf die jeweiligen Bedürfnisse Ihres Unternehmens angepasst und in das tägliche Arbeitsgeschehen integrierbar sind.

Einen Überblick über unsere Vorgehensweise bei der Einführung von BGM finden Sie im Folgenden (alle Elemente sind auch einzeln buchbar, z.B. als Ergänzung für ein bereits bestehendes BGM Konzept).


Ein Herzstück des betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) ist die Analyse-Phase. In dieser wird geprüft, wo Belastungen und Gefahren für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestehen oder drohen.

„Motivation und Führung am Arbeitsplatz“

Es werden die beiden großen Belastungsbereiche untersucht:

  • Körperliche Belastungen der Beschäftigen
  • Psychische Gefährdung der Beschäftigten

Die körperliche Belastung wird in der Regel in den Betrieben durch ein seit langem implementiertem System zum Arbeitsschutzgesetz gemessen. Hierzu haben wir Partner im Arbeitsschutz (AS).
Die Psychische Gefährdungsbeurteilung wiederum ist  für viele Organisationen eine neue Herausforderung und dabei unterstützen wir Sie gerne.

PSYCHISCHE GEFÄHRDUNGSBEURTEILUNG (PGB)

Es gibt viele Werkzeuge, um eine Gefährdungsbeurteilung durchzuführen. In der Auswahl einer passenden Erhebungsmethode für ihr Unternehmen achten wir darauf, dass dieses Ihren Ansprüchen, den Anforderungen der Gesetzesgeber, sowie statistischen Standards genügen.

Ziel ist es, aussagekräftige Ergebnisse zu bekommen, wo welche Belastungen verborgen liegen. Ausgehend davon können dann wirkungsvolle Maßnahmen abgeleitet und umgesetzt werden, die diese in Zukunft mindern bzw. beheben.

Beispielhafte Screening-Werkzeuge, mit denen wir arbeiten:

  • WPI (Work Performance Indicator)
  • COPSOQ (Copenhagen Psychological Questionnaire)
  • IMPULS-Test|2® Professional

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf: Kontakt.

Die PGB ist auch ein gutes Tool, um „New Work„-Prozesse und -Kultur in Ihrem Unternehmen einzuführen. Darin begleiten wir Sie gerne als Fans und Spezialisten.